Aufklären und unterstützen

Schätzungen zufolge leiden etwa 150.000 Schweizer an einer behandlungsbedürftigen Zwangsstörung. Als ihre wichtigsten Ziele betrachtet die SGZ daher:

  • die fundierte Information und Aufklärung über Zwangsstörungen und deren Behandlungsmöglichkeiten
  • die Förderung von spezifischen Aus-, Weiter- und Fortbildungsangeboten
  • die Unterstützung von Betroffenen und Angehörigen sowie von Selbsthilfeaktivitäten
  • das Bekanntmachen des Störungsbildes in der breiten Öffentlichkeit
  • die Unterstützung von Forschungsprojekten durch die Verbreitung von Informationen über diese